Volkswagen Magazin

Leben

10 Hot Spots in Lissabon.

Vom genialen Surfstrand bis zum leckersten Gebäck: Diese Plätze haben es uns in und um Lissabon ganz besonders angetan.

1
Seven Hills Electric Bike Tour

Lissabon ist berühmt und berüchtigt für die sieben Hügel, die niemand gern mit Muskelkraft erklimmt. Die eleganteste Lösung: E-Bikes. Viele Anbieter werben mit Stadtrundfahrten auf elektrischen Fahrrädern. Wir empfehlen die Seven Hills Electric Bike Tour, die in drei Stunden – vom Bahnhof Baixa-Chiado aus, morgens oder nachmittags – zu den wichtigsten sehenswerten Orten und Aussichtspunkten der Stadt führt. Am besten vorab (für rund 30 Euro) im Internet buchen.

2
A Chique de Belém

Die Pastéis de Nata, die süßen Puddingtörtchen aus knusprigem Blätterteig, sind eine portugiesische Spezialität, die zwar heute in aller Welt gebacken wird, aber in Lissabon am besten schmeckt. Die Frage, wo es die besten Natas der Stadt gibt, wird unter Experten natürlich verbissen diskutiert – wir lösen auf: in der kleinen Bäckerei A Chique De Belém in der Rua Da Junqueira.

3
LXFactory

4
Cortiço & Netos

Die bunten, glasierten Keramikfliesen pflastern förmlich die Altstadt Lissabons: An Hausfassaden, Kirchen und Denkmälern sind die sogenannten Azulejos zu sehen, oft mit abenteuerlichen Mustern. Dieser Laden – nahe am Aussichtspunkt Miradouro da Graça – ist eine Mischung aus Shop und Museum. Von 50 Jahre alten Kachel-Raritäten bis zu neuen Designs kann hier alles bestaunt (und gekauft) werden.

5
Miradouro da Senhora do Monte

Der Aussichtspunkt ist einer der weniger bekannten, aber mit seinem kleinen Garten einer der schönsten überhaupt. Hier liegt den „Ausblickern“ die Stadt zu Füßen, sie schauen auf die Festung Castelo de São Jorge, das Viertel Mouraria – und bis zur Klosterkirche Convento do Carmo auf dem Hügel jenseits der Stadt.

6
Mercado da Ribeira

In der Markthalle beim Bahnhof Cais do Sodré wird seit 1892 Gemüse und Fisch verkauft. Im 2014 eröffneten Anbau lockt zusätzlich ein ganzes Streetfood-Paradies: 30 jüngere Top-Restaurants servieren hier einen Querschnitt durch die angesagte Weltküche, vom traditionell zubereiteten Schalentier bis zum Veggie-Burger.

7
Feira da Ladra

Dieser Flohmarkt bietet die perfekte Alternative zur 0815-Shoppingtour. Jeden Dienstag und Samstag können Jäger und Sammler hier so ziemlich alles ergattern, was man halbwegs tragen kann: von Kunsthandwerk über Kleidung, Accessoires und Bücher bis zu Antiquitäten. Und nach dem Bummel kann man in der benachbarten Kirche São Vicente perfekt durchatmen.

8
Epic Surf School

Rund um Lissabon gibt es viele Surfspots für Anfänger und Profis. Wer die Kunst des Wellenreitens ebenso effektiv wie entspannt lernen (oder verfeinern) möchte, ist in der Epic Surf School richtig. Die Trainer holen ihre Schüler morgens im Stadtzentrum ab, bringen sie zum südlich von Lissabon gelegenen Strand von Costa da Caparica. Ob Schnupper- oder Intensivtraining – Kurse gibt es das ganze Jahr über.

9
Fado Open Stage

Fado, das portugiesische Pendant zum Blues, hat längst Konzerthallen rund um die Welt erobert. In Lissabon wird die schwermütige Kunst natürlich auf höherem Niveau zelebriert – zum Beispiel im Tasca do Jaime, einem winzigen Restaurant in der Rua da Graça. Auf einer Open Stage kann man hier die besten Sänger der Stadt hören, bevorzugt am Sonntagnachmittag. Vorsicht: Wer hier während einer Darbietung schwatzt, wird streng ermahnt.

10
Club Lux Frágil

Der Ort für die Party bis zum Sonnenaufgang: Im Lux (mitgegründet von Schauspieler John Malkovich) tanzt man zu House und Techno, hier legen nationale DJ-Größen und internationale Stars wie Andrew Weatherall oder John Talabot auf. Es gibt zwei Floors, eine große Terrasse – und das Meer direkt vor der Clubtür.


Lust auf eine Tour durch Lissabon bekommen? Dann lade dir einfach unsere Top-Ten-Locations herunter – inklusive Karte.