Volkswagen Magazin

Innovation

Dein Auto, dein Zuhause.

Smart-Home-Technologie macht es möglich: Via Smartphone können wir heute von unterwegs die Wohnzimmerheizung regeln oder Pakete annehmen. Und auch das Auto ist längst Teil des intelligenten, vernetzten Zuhauses. Welche Funktionen gibt es bereits? Und was können Kunden in Zukunft erwarten? Ein Überblick und eine Aussicht auf das, was kommt.

Text Elisabeth Jungklaus
Illustration C3 Visual Lab

Ein Abend zu Hause. Sie haben es sich auf der Couch bequem gemacht, gedimmtes Licht wäre jetzt perfekt. Aufstehen und den Lichtschalter benutzen? Nein, es geht praktischer: Sie greifen zum Smartphone oder Tablet und steuern per App die Raumbeleuchtung – oder wählen eine vorab konfigurierte Lichtstimmung.

Smart Home ist der Schlüsselbegriff: Unsere Wohnungen und Häuser sind zum Teil des sogenannten Internet der Dinge geworden. Heizung, Licht oder Türen können über Apps gesteuert und überwacht werden, auch von unterwegs. Einige Geräte kommunizieren sogar direkt miteinander. Das Smartphone als Universalfernbedienung – für viele ist es bereits alltäglich.

So wie Digitalisierung und Vernetzung ins Wohnzimmer eingezogen sind, gehören sie auch längst zum Alltag im Auto. Connected-Car-Features machen es heute möglich, viele Smartphone-Funktionen direkt über das Bordsystem zu bedienen. Sie vernetzen das Fahrzeug mit anderen Geräten – und machen es zum Teil des smarten Zuhauses. Via Connectivity wird das Auto gewissermaßen zum fahrenden Wohnzimmer: Einige Smart-Home-Anwendungen können vom Auto aus bedient werden – und umgekehrt können Fahrer auch von zu Hause aus auf ihr Auto zugreifen, es überwachen oder bestimmte Funktionen bedienen. Zwei Sphären, die früher getrennt waren, wachsen zusammen.

Volkswagen Car-Net

Die mobilen Online-Dienste von Volkswagen Car-Net bieten Kunden viele Vorteile. Sie teilen sich in drei Produktgruppen auf: Guide & Inform, Security & Service und App-Connect. Dienste von Guide & Inform sorgen unterwegs für eine verbesserte Navigation. Security & Service beinhaltet sowohl Sicherheits- als auch Komfort-Dienste, wie den Pannenruf. App-Connect überträgt bestimmte, auf dem Smartphone installierte Apps ins Infotainment-System des Autos, wo sie während der Fahrt praktisch bedient werden können. Eine Auswahl an cleveren Diensten, die typische Smart-Home-Funktionen ins Auto übertragen, finden Sie im unteren Teil des Artikels.

DoorBird

Die Situation: Während Sie im Auto unterwegs sind, klingelt an Ihrer Haustür der Bote eines Paketdienstes. Dank der MirrorLink™ kompatiblen DoorBird-App kann er die Lieferung trotzdem zustellen, ohne eine Abholnachricht hinterlegen zu müssen.

So funktioniert‘s: Über das Display des Infotainment-Systems können Sie die Bilder der Video-Türsprechanlage sehen. Betätigt der Bote die Klingeltaste der DoorBird- Video-Türstation, sind Sie direkt mit ihm in Verbindung, ohne dabei vom Fahren abgelenkt zu werden. Das User Interface ist so gestaltet, dass Informationen schnell einsehbar und die Funktionen intuitiv bedienbar sind. So sehen Sie den Gast, können via Freisprechanlage mit ihm kommunizieren und ihm bei Bedarf die Tür öffnen.

Was die enge Vernetzung zwischen Auto und Heim betrifft, ist vieles noch in der Entwicklung – einiges ist jetzt schon möglich. „An oberster Stelle steht für uns die Sicherheit der Kunden“, sagt Ricardo García Pérez, Produktmanager von Volkswagen App-Connect, „an zweiter der Komfort.“

Eine Smart-Home-Funktion präsentierte Volkswagen auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin: In gemeinsamer Entwicklung mit dem Berliner Start-up-Unternehmen Bird Home Automation und dem Tor- und Türenhersteller Hörmann entstand das Feature DoorBird (im Frühstadium), das die Video-Sprechanlage an der Haustür mit dem Infotainment-System des Autos verbindet – und so erlaubt, von unterwegs erwünschten Besuchern die Tür zu öffnen.

„Wir haben die App für das Fahrzeug und die nötigen Hardwareschnittstellen entwickelt, um unsere Türsprechanlage fürs Internet der Dinge tauglich zu machen“, sagt Sascha Keller, Geschäftsführer von Bird Home Automation. Volkswagen übernahm unter anderem die Projektsteuerung.

Was bringt die Zukunft?

„Gefragt sind Dienste, die Alltagssituationen erleichtern und sicherer machen“, sagt Sascha Keller über die Perspektive von Smart Home im Auto.

„Was denkbar wäre: Wenn ich zu Hause losfahre, verriegeln sich automatisch Türen, Garagen und Fenster. Biege ich abends wieder in meine Straße ein, öffnet sich selbstständig mein Garagentor. Niemand muss dann mehr nach einer Fernbedienung kramen.“

Was Connected-Car-Dienste betrifft, setzt Volkswagen vor allem auf weitere Kooperationen. „Das Ziel ist, die Funktionen nicht nur über App-Connect und die MirrorLink™-Technologie auf dem Infotainment-Display zu spielen“, sagt Ricardo García Pérez. „Wir wollen Smart Home direkt ins Fahrzeug integrieren. Dabei konzentrieren wir uns auf diverse Cluster wie Sicherheit, Energie, Ambiente und Komfort.“

Klimatisierung

Ein Hochsommertag – auf zum Badesee! Das Problem: Ihr e-up! oder e-Golf stand stundenlang in der prallen Sonne, es könnte heiß werden auf der Fahrt. Aber keine Sorge: Öffnen Sie einfach die Car-Net App auf Ihrem Smartphone. Im Menü wählen Sie den e-Manager und aktivieren die Vorklimatisierung – das funktioniert auch dann, wenn das Auto nicht an die Ladestation angeschlossen ist. Über den Dienst können Sie die aktuelle Außentemperatur, die zuletzt eingestellte Innenraumtemperatur und gegebenenfalls die Abfahrtszeit einsehen. Im Untermenü „Einstellen“ legen Sie Ihre gewünschte Wohlfühltemperatur fest. Nach etwa zehn Minuten ist es im Auto angenehm kühl. Alle einsteigen – sobald auch Picknickkorb und Lieblingsschwimmtier an Bord sind.

Online Diebstahl-
warnanlage

Ihr Smartphone vibriert: Das Display zeigt an, dass sich jemand an Ihrem Auto zu schaffen gemacht hat. Zeitgleich startet das Fahrzeug durch Hupen und Blinken einen Alarm. Dank des Berichts in der Car-Net App können Sie der Polizei sofort Angaben zu Tatzeit und Auslösegrund machen. Zur Sicherheit wird der Bericht auch im Car-Net Portal archiviert. Die Diebstahlwarnanlage von Security & Service aktiviert sich automatisch beim Verriegeln des Autos.

App-Connect
My Rules

Sie wollen, sobald es regnet, automatisch Ihren Lieblings-Regensong hören? Oder eher einen Gute-Laune-Hit? Kein Problem: Das Ziel der MirrorLink™-App „My Rules” ist es, das Fahrerlebnis noch angenehmer und individueller zu machen. So geht‘s: Vor Fahrtantritt erstellen Sie gewünschte Reaktionen für ausgewählte Ereignisse, in Abhängigkeit von Fahrdaten wie Standort oder Tankfüllung – denkbar auch: eine Nachricht, die automatisch nach Hause geschickt wird, sobald Sie einen bestimmten Punkt der Fahrt passiert haben. Die Aufgaben werden dann während der Fahrt abgearbeitet – und Sie können Ihre volle Aufmerksamkeit ganz dem Straßenverkehr widmen.

Fahrzeugstatus

Wann ist die nächste Inspektion fällig? Sämtliche Daten zum aktuellen Fahrzeugstatus können Sie mit diesem Dienst von Car-Net Security & Service jederzeit abrufen. So behalten Sie den Überblick, beispielsweise auch über die verbleibende Reichweite der Batterie.

Laden

Sie sind zu Hause, möchten später noch einen Freund besuchen. Über die Car-Net App versichern Sie sich, ob der Ladezustand Ihres e-up! oder e-Golf für die Fahrt ausreicht. Der Dienst zeigt die Restreichweite an und ob ein Ladekabel angeschlossen ist. Bei Bedarf starten Sie die Sofortladung oder erhöhen mit dem Schieberegler die Ladestromstärke.

Türen und Licht

Ist das Auto sicher verschlossen, sind alle Lichter aus? Rasche Gewissheit – ohne das Haus zu verlassen – bekommen Sie über die Car-Net App von Security & Service. Ein Schloss-Symbol zeigt den Verriegelungsstatus an. Rot leuchtende Elemente weisen auf geöffnete Türen und Fenster bzw. eingeschaltete Front- oder Heckscheinwerfer hin. Alles okay? Dann können Sie sich zurücklehnen.