Volkswagen Magazin

Berlin Babylon.

Emil, 11, ist Hobbydetektiv und gerade am Berliner Hauptbahnhof angekommen, um seine Oma zu besuchen. Nun verfolgt er einen Herrn namens Grundweis, den er in dringendem Verdacht hat, ihm vorhin im Zugabteil nach Strich und Faden belogen zu haben. Er habe sich soeben ein Auto gekauft, hatte Grundweis gesagt, dessen Kofferraum wie von selbst aufgeht, in dem man von jedem Punkt aus den Himmel sehen kann und überhaupt alles machen kann, was man will. Ein Paradiesauto, genau wie Kinder es sich erträumen – und das komplett ohne Zauberei!

Ist Grundweis ein Aufschneider? Ein Scharlatan? Oder gar ein gewiefter Gauner? Emil beobachtet, wie Grundweis den Bahnhofsvorplatz schnellen Schrittes in Richtung eines parkenden Touran verlässt. Das Chrom glitzert von fern. Neben dem Auto sitzt ein Zeichner, der die Autolinien nachzeichnet. Verdächtig, verdächtig!

Easy Open.

Auf Wunsch gibt es den Touran mit automatischer „Easy Open“-Heckklappenöffnungsfunktion. Eine einfache Fußbewegung aktiviert zusätzliche Sensoren am Fahrzeugheck. Diese erkennen den Schlüssel und das System öffnet selbsttätig die Kofferraumklappe.

Zauberei?

Aus sicherer Entfernung beobachtet Detektiv Emil mit dem Fernglas, wie Herr Grundweis zur Rückseite des Autos geht – und tatsächlich: Die Heckklappe öffnet sich wie von Geisterhand. Alles, was Grundweis – aus der Ferne erkennbar – tun musste, war eine leichte Bewegung mit dem linken Fuß. Geht es hier mit rechten Dingen zu? 

Gerade als Emil sich sein Meisterspürnasenhirn zermartert, was als Nächstes zu tun ist, klopft es auf seine Schulter: „Was’n los, Kumpel?“ Gustav, waschechter Berliner, ist neugierig, was Emil im Schilde führt. Emil erzählt ihm vom Zauberauto. Gustav ist elektrisiert. Nichts wie hinterher!

Die zwei tauschen Handynummern, Gustav nimmt auf seinem BMX-Rad die Verfolgung auf, während Emil auf seinem Longboard hinterherdüst.

»Was’n los, Kumpel?«

»Na schau’ dir mal das Auto an. Die Klappe geht auf wie von Geisterhand!«

Markante Linienführung.

Der neue Touran überrascht mit einem markant-sportlichen Design. Für perfekten Ausblick auf allen Sitzreihen sorgen besonders große durchgehende Glasflächen. Elegante Chromleisten und die nach hinten leicht abfallende Dachlinie bilden eine kraftvolle Silhouette. Die zweigeteilten LED-Rücklichter mit einer ausdrucksstarken Lichtsignatur unterstreichen die Stilsicherheit des Allrounders.

Auffällige Frontpartie.

Prägnanter Kühlergrill, schwarzes Lufteinlassgitter und die dynamische Form der LED-Hauptscheinwerfer: Selbstbewusst geht es voran. Optional sind LED-Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht und LED-Tagfahrlicht, die der Front eine noch sportlichere Signatur verleihen.

Zielobjekt eingekreist.

Gustav verfolgt Herrn Grundweis’ Touran in gehörigem Abstand am Gendarmenmarkt. An einer Straßenecke hält er an und informiert Emil über Lage und Richtung des verdächtigen Fahrzeugs.

Kurz darauf sind die zwei Verfolger wieder vereint und beobachten aus ihrem Versteck hinter einer Litfaßsäule, wie Herr Grundweis seinen Touran vor einer Häuserzeile parkt.

Kaum ist Grundweis im Hauseingang verschwunden, huschen sie aus ihrem Versteck und inspizieren das Auto. Ins Notizbuch für Profidetektive notiert Emil mit spitzem Bleistift:
„Zielobjekt verfügt über 47 Ablagefächer +++stop+++ Panoramadach laut Metermaß 1,39 Meter +++stop+++ Kennzeichenbeleuchtung mit LED +++ende.“

»Schau, der Typ hat angehalten.«

»Vielleicht können wir uns das Auto aus der Nähe ansehen.«

»Cool, er geht weg. Nichts wie hin!«

Panoramadach.

Das mit 1,4 m² beeindruckend große Panorama-Ausstell-/Schiebedach sorgt für viel Licht und einen großartigen Ausblick. Die integrierte Ambientebeleuchtung taucht den Innenraum in angenehm gedimmtes Licht.

Hallo Polly!

„Mensch, was machst du denn hier?“ Plötzlich hören Gustav und Emil eine Stimme in ihrem Rücken. Gustav kommt sie sofort bekannt vor. Er dreht sich um. Seine Klassenkameradin Polly ist gerade aus dem Haus gekommen, samt ihren Eltern. Polly stellt alle vor – und siehe da, da steht niemand anderer vor ihm als: Herr Grundweis! Der ist offenbar kein Gauner, sondern nur ein Papa! „So ein Zufall!“, sagen Polly, Emil und Herr Grundweis gleichzeitig.

Dann wird gelacht, und Herr Grundweis freut sich, Emil den Trick mit der Fußbewegung selbst zeigen zu können. Endlich können Emil und Gustav sich den Touran von innen anschauen. Emil schreibt akribisch auf: „+++ extra niedriger Mitteltunnel zum investigativen Durchklettern für Detektive jeden Alters +++“. Polly hat übrigens gerade einen Roller geschenkt bekommen – heute ist nämlich ihr Geburtstag!

Der Touran in Zahlen*.

* Bezogen auf das abgebildete Modell.

Motorisierung: 110 kW (150 PS) 1.4 TSI BlueMotion Technology
Getriebe:
7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG
Verbrauch (kombiniert):
5,5 l
CO₂-Emission in g/km:
127 (kombiniert)
Beschleunigung (von 0 auf 100):
8,9 sek
Höchstgeschwindigkeit:
189 km/h
Leergewicht:
1.478 kg

Abmessung:
Länge: 4.527 mm
Breite: 1.829 mm
Höhe: 1.659 mm

Kofferraum:
834 l (5-Sitzer mit 2 SR)
Auswahl serienmäßiger Highlights (Highline):
Pure Air Climatronic, Ambientebeleuchtung, 7 Airbags, aktive Motorhaube, ISOFIX-Halteösen

Easy Entry.

Der neue Touran punktet mit drei vollwertigen Einzelsitzen und optional zwei Einzelsitzen in der dritten Reihe. Der flache Mitteltunnel ermöglicht einen kinderleichten Durchstieg, während die dritte Sitzreihe dank der Einstieghilfe „Easy Entry“ bequem zu erreichen ist. Mit den integrierten ISOFIX-Halteösen lassen sich bis zu fünf Kindersitze ruckzuck sicher einbauen.

Der Selfie-Geburtstag.

Herr Grundweis bietet Gustav und Emil an, sie nach Hause zu fahren. Das lassen sie sich nicht zweimal sagen: eine Spritztour im Zauberauto! Es gibt Süßigkeiten, Kindermusikhits und Spiele auf den Ablagen.

Innen ist es angenehm kühl, die Meisterdetektive können sich von ihren Abenteuern erholen und in Ruhe das Auto als Kinderzimmer nutzen. Die Stimmung auf der lustigen Touran Geburtstagstour quer durch Berlin ist mitterweile sehr ausgelassen.

Mit einer GoPro-Kamera macht Herr Grundweis viele lustige Geburtstagsfotos von Polly, Emil und Gustav. Mithilfe der Car-Net App-Connect überträgt er die Bilder auf das Display des Navigationssystems. Pollys Eltern haben so die Bande im Blick – und schöne Erinnerungsfotos.