Volkswagen Magazin

up!

Die Musik ist immer dabei.

Der up! beats ist nicht nur ein Premium-Stadtflitzer: Sein Soundsystem klingt brillanter als viele Stereoanlagen. Das richtige Auto für Michelle Barrios, die in Barcelona mit ihrer Rollschuh-Tanzgruppe die Szene aufmischt. Eine Stadttour mit der Skater-Queen.

Text Alexander Langer
Fotos Gunnar Knechtel
Video Dirk Soldner

Die Sonne steht hoch, die Luft ist warm. Man kann sogar den Duft des Meeres riechen, den der Wind durch die Straßen trägt. Kurz: Es ist einer dieser besonderen Nachmittage in Barcelona, an denen man als Besucher am liebsten für immer hier bleiben würde.

Wir treffen Michelle Barrios vor dem Tanzstudio in der Innenstadt, das sie regelmäßig besucht. Sie trägt ein sommergelbes Top, ist offenbar bestens gelaunt, und über ihre Schulter baumeln die Rollerskates. Sie geht zum up! beats, steigt ein und öffnet von innen die Beifahrertür. „Bereit für eine Tour durch meine Stadt?“ Aber klar doch.

»Bereit für eine Tour durch meine Stadt?«

Die Außenspiegel

Auch ohne aufgedrehten Sound fällt der up! beats angenehm auf: Die lackierten Außenspiegel in Absetzfarbe schaffen einen stilvollen Kontrast zur Außenfarbe und unterstreichen den charismatischen Auftritt des up! beats.

Die Frau aus Barcelona ist Mitglied der weltweiten Skate-Community – als Künstlerin, Aktivistin und Festivalorganisatorin bringt sie Rollsport und Rhythmus zusammen. Sie leitet seit 2011 die Tanzgruppe BCN Roller Dance und kuratiert das jährliche Großevent Skate Love Barcelona – dort steht ebenfalls die Musik im Mittelpunkt. Ihr größtes Glück: auf Rollen eine Tanzfläche zu betreten, ob im Club oder am Strand. Wichtig dabei: Bass und Beats klingen richtig gut.

Jetzt kurvt sie im up! beats durch die Innenstadt von Barcelona, vom Plaça de Catalunya Richtung Strand, durch enge Gassen und über breite Boulevards. Und sie fängt an zu erzählen: von ihrer Kindheit in Panama City, wo sie fast nur mit ihren Skates in den Straßen unterwegs war. Später modelte, sang und tanzte sie. Studierte Grafikdesign, arbeitete dann in einer Agentur. Setzte auf Festanstellung und einen geordneten Alltag.

„Als ich 28 war, habe ich von einem auf den anderen Tag alles aufgegeben“, sagt sie. „Natürlich hatte ich mir das alles gut überlegt: Ich ging von Panama nach Spanien, um meinem Leben einen neuen Rahmen zu geben.“ Beim Erzählen wirft sie eine Hand in die Luft, als wollte sie zeigen, wie man einen solchen Umbruch hinbekommt: Einfach alles Störende hochwerfen, dann schnell an einen anderen Ort entwischen – während das Grau des Alltags in den Wolken hängenbleibt.

Es herrscht viel Stadtverkehr an diesem Nachmittag. Aber Michelle Barrios lenkt den up! beats mit der Seelenruhe einer Person, die schon seit mehr als 15 Jahren ihren Weg durch die Schachbrettmuster-Straßen Barcelonas findet.

Das Interieur

Highlights wie die weiße Ambientebeleuchtung, das Dashpad-Design „deep dimension“ oder der Sitzbezug „beats“ verleihen dem Innenraum des neuen up! beats ein stilvolles Ambiente. Und auch für die richtige Musik ist gesorgt: Durch die serienmäßige Smartphone-Integration laufen jetzt nur noch Ihre Lieblingssongs.

Welchen Vorteil das Auto in dieser Stadt bringt? Sie lächelt, fährt rechts ran. Klickt ihr Smartphone in die Halterung, verbindet es per Bluetooth mit dem Soundsystem und fängt dann an, durch ihre umfangreiche Playlist zu scrollen: Mark Ronson, Bruno Mars, aber auch ältere Stücke der Hip-Hop-Gruppe Blackstreet und Funk-Instrumentals aus den 70er-Jahren. Die beste Mischung zum Cruisen an einem Tag wie diesem, im klaren, druckvollen Sound: Sieben Lautsprecher samt Subwoofer und 300 Watt Output machen die Fahrt im up! beats zur mobilen Party.

Wie Michelle Barrios auf die Idee zu Skate Love Barcelona kam, dem von ihr ins Leben gerufenen und kuratierten Musik- und Skate-Kultur-Festival, das im September 2016 zum zweiten Mal stattfand? „Es ging damit los, dass ich vor ein paar Jahren einmal nach der Arbeit am Meer skaten ging“, erinnert sie sich beim Zwischenstopp am Platja de la Barceloneta, dem Stadtstrand.

„Gegen den Stress, wie früher als Kind. Da wurde mir klar, dass hier in Barcelona die perfekten Bedingungen herrschen, um eine große Gruppe von interessanten Menschen unter freiem Himmel zusammenzubringen.“ Die Voraussetzungen: das großartige Wetter.

Die junge, international gemischte, begeisterungsfähige Community der Stadt. Zudem: die neue, weltweite Blüte der Roller-Skate-Kultur, ein seit Mitte der Nullerjahre anhaltender, überraschender Trend. „Ich fand einen geeigneten Abschnitt am Strand, wo ich von da an jeden Sonntag mit Gleichgesinnten Kunststücke und Tricks vorführte“, erzählt sie. „Von Woche zu Woche kamen mehr Skater dazu.“ Aus der losen Gruppe bildete sich dann die Formation BCN Roller Dance – eine Skate-Crew, die neben den sonntäglichen Treffen auch Workshops anbietet, teilweise von professionellen Choreografen geleitet.

Die Firma Beats Electronics wurde 2006 in Kalifornien von zwei prominenten Musikbusiness-Playern gegründet: Starproduzent Jimmy Iovine und Dr. Dre, der zu den größten Stars der Rap-Geschichte zählt. Berühmt wurde die Marke mit ihren Kopfhörern, die bald Kultstatus erlangten.

In Kooperation mit Volkswagen hat die Firma das Soundsystem für den up! beats beigesteuert (siehe Kasten unten) – eine Premium-Partnerschaft, von der die Kunden profitieren.

Das Soundsystem

Nur live ist schöner: Ein 300 Watt starker 8-Kanal-Verstärker mit digitalem Signalprozessor sowie sieben im Innenraum verteilte Premium-Lautsprecher inklusive Subwoofer sorgen im neuen up! beats für einen kristallklaren, satten Sound.

Connectivity

Über die Bluetooth-Verbindung lässt sich jedes Smartphone mit dem Soundsystem des up! beats verbinden. Jeder, der will, kann hier also den DJ spielen – oder eine seiner Lieblings-Playlists laufen lassen.

Aber könnte man nicht sogar einmal im Jahr einfach ganz Europa zum Skate-Event einladen? Das war die Idee zum Festival. Mittlerweile hat Michelle Barrios sogar eine Agentur mitgegründet, mit der sie Tänzer und Skater weltweit vermittelt. Sponsoren findet sie dank alter Kontakte – und unermüdlichem Networking.

„Überall, wo ich hingehe, treffe ich inspirierende Menschen“, sagt sie. Ob es daran liegt, dass sie selbst so begeisterungsfähig ist? „Ja, ich habe von meinen Eltern diese tollen Gene bekommen.“ Ihre vier Geschwister verfolgen sichere Karrieren – während Michelle nicht anders kann, als sich neben dem Agenturleben noch in fordernde Action-Projekte zu stürzen.

»Überall, wo ich hingehe, treffe ich inspirierende Menschen.«

Später am Nachmittag kommen weitere Mitglieder ihrer Crew BCN Roller Dance dazu. Drei ziehen schon ihre Runden im Forum Skatepark an der Ronda Litoral, einer Umgehungsstraße, nur wenige Schritte vom Strand entfernt. Michelle parkt, schnürt sich die Skates an die Füße: mattschwarz, mit grünen Rollen. Ihr Skaterfreund José rollt heran, um Hallo zu sagen: Ingenieur, 40, der bis vor vier Jahren noch nie einen Rollschuh auch nur angesehen hatte – bis er Michelle bei ihren Kunststücken am Strand zusah. „José kann aber schon jetzt Sachen, die mir nicht mal einfallen würden“, lacht Michelle. „Er guckt stundenlang YouTube-Videos und übt hinterher das, was er gesehen hat. Wenn ich Inspiration für etwas Neues brauche, frage ich ihn.“

Die Felgen

Mit den 15-Zoll-Leichtmetallfelgen des neuen up! beats wird die Straße zu Ihrer Bühne: Die farbige Rad­naben­kappe und weitere prägnante Elemente verleihen dem Sonder­modell einen unvergleichlichen Look und fallen sofort ins Auge.

Auch Nuria und Crissi machen sich warm. Nuria, 29, Apothekerin, seit der ersten Stunde in der Crew. Crissi, drei Jahre älter, Personal Trainer. Wie lange sie schon dabei ist? Als Antwort zückt sie das Smartphone, führt ein Video vor: Man sieht, wie sie in einer Sporthalle auf Inline-Skates über Rampen und durch Pipes gleitet. Kopfstand, Sprung, 360-Grad-Drehung. „Crissi hat lange Zeit nur darauf gewartet, dass irgendjemand hier so etwas starten würde“, sagt Michelle Barrios.

»Wenn du in deinem Leben etwas bewegen willst, brauchst du Energie.«

Das Open-Air-Tanztraining beginnt – und der up! beats ersetzt dabei die DJ-Anlage. Bevor die Musik losgeht, hört man nur das leichte Schrammen von Rollen auf Beton, im Hintergrund die Geräusche der Stadt, wo der Feierabendverkehr beginnt. Dann öffnet Michelle die Türen des geparkten Autos, dreht das Soundsystem lauter. Der Druck ist enorm, die Beats stecken an. Auch im Tanzstudio könnte die Beschallung nicht besser sein.

Sie üben Gruppenformationen, José erklärt den anderen, was er sich vorstellt, dann versuchen sie es zu viert. Langsam senkt sich die Nacht, die in Barcelona nicht einfach nur dunkel ist, sondern leicht golden schimmert – aber für Michelle ist der Tag noch nicht zu Ende. Sie lädt die Crew ins Auto. Michelle am Steuer. Nuria als DJ am Smartphone. Die Beats sind der Herzschlag dieser Sause.

Das Panorama­dach

Open-Air-Saison ist ab sofort immer: Dach öffnen, Lieblingssong aufdrehen und die Sonne in vollen Zügen genießen – was will man mehr? Der neue up! beats mit optionalem Panoramadach macht es möglich.

Die Fahrt endet vor dem Opium, einem der beliebtesten Clubs der Stadt. Kurz bevor sie aussteigt, fasst Michelle Barrios noch einmal ihr Motto zusammen: „Wenn du in deinem Leben etwas bewegen willst, brauchst du vor allem Energie.“ Ihr Projekt, das Festival Skate Love Barcelona, soll natürlich noch wachsen. „Das ist einer meiner größten Träume: dass ich dieses Event auch in andere Städte bringe. Erst überall in Europa, dann auch im Rest der Welt.“ Crissi, Nuria und José winken ihr schon vom Eingang des Opium aus zu, es geht weiter. „Kein Witz“, sagt Michelle. „Ich stelle mir vor, dass Skate Love Barcelona einmal eine weltweite Marke wird. Das Event zieht die richtigen Leute an. Und ich habe die nötige Energie, es groß zu machen.“ Dann verschwindet Michelle Barrios im Eingang des Clubs. In ein paar Stunden, noch vor Sonnenaufgang, wird sie wieder am Schreibtisch sitzen und die ersten Mails rausschicken. Ein Leben mit starkem Rhythmus.

Ausstattung & Zubehör.

Den neuen up! gibt es nicht nur in diversen Ausstattungen – auch beim Zubehör ist für jeden etwas dabei, beim Händler oder unter:

Der neue up!

Der Facelift hat den up!, das junge Stadtauto von Volkswagen, noch eleganter und dynamischer gemacht – in den Varianten take up!, move up! oder high up!

Der neue up! beats

Mit 300 Watt starkem Soundsystem, Dekorfolien und Dashpad im Design "deep dimension" macht er richtig guten Sound und richtig gute Laune.

Der neue e-up!

Voll elektrisch, voll alltagstauglich: Beim e-up! gehen Umweltbewusstsein und Sparsamkeit Hand in Hand.